Start
Flüchtlingswohnheim wird zum Friseursalon PDF Drucken
Überraschung im Flüchtlingswohnheim der Johanniter in Anderten: Die Schwestern Heves und Aycan Aykel aus dem gleichnamigen Friseursalon in der hannoverschen Altstadt hatten sich spontan angeboten, um den Bewohnern kostenlos die Haare zu schneiden.
 
„Uns hat die Situation der Menschen betroffen gemacht, und da haben wir gedacht, bieten wir das doch einfach an“, sagt Aycan Aykel, die mit ihrer Schwester die wichtigsten Utensilien in ihrem Salon zusammengepackt hat und nach Anderten gefahren ist. Das Johanniter-Team hatte vorher einen regelrechten Terminplan wie in einem echten Friseursalon erstellt – und so kamen nach und nach Frauen. Männer und Kinder, um sich im Aufenthaltsraum der Unterkunft die Haare schön machen zu lassen.
 
Anschließend liefen vor allem die Kinder stolz zurück zu ihren Eltern. Ein gelungener Vormittag und eine schöne Abwechslung für die Bewohner - und die Akyel-Schwestern haben angekündigt, gerne wieder zu kommen.