Start
Wasserturm erwartet bis zu 22 000 Besucher PDF Drucken

 

Wasserturm erwartet bis zu 22 000 Besucher zum größten Festival Norddeutschlands Es wird das größte Open-Airt-Festival für elektronische Musik in Norddeutschland: Einmal im Jahr wird künftig eine Auswahl der besten DJ’s der Welt am historischen Wasserturm beim Crazy-Sense-Festival auftreten. Bis zu 22 000 Besucher aus ganz Europa werden zum Auftakt am dritten August-Wochenende diesen Jahres erwartet. Die Bühne: 30 Meter lang. Zwölf Meter hoch. Top-Act: Robin Schulz, der mit seinen beiden ersten Alben Gold- und Platinstatus erreicht hat, die größten Hallen der Welt füllt und für einen Grammy nominiert war. Auch dabei: Das französische Musikprojekt Klingande, die mit ihrem Song „Jubel“ Platz 1 in den deutschen Charts erreichten.

„Wir wollen mit diesem Festival eine Lücke in Norddeutschland schließen“, sagt Nadine Witte von Wasserturm Event. Dafür hat man die Macher von Tomorrowland - die in Belgien, den USA und Brasilien Festivals mit bis zu 400 DJs und 400 000 Zuschauer organisieren - im Boot. Die Bühne, die extra für das Festival aufgebaut wird, ist 30 Meter breit - und misst damit ein Drittel eines Fußballfeldes. Die Bühne ist nicht nur mit riesigen LED-Bildschirmen und beweglichen Elementen, Laser- sowie Pyroeffekten ausgestattet - sie erzählt auch eine Geschichte: Die positive Energie der Gäste soll die Bühne, die als Maschine gestaltet ist, antreiben - und mit der Kraft öffnet die Maschine den Fans den Weg nach Crazy Town. „Es geht uns darum, eine Geschichte zu erzählen“, sagt Christoph Kiaman aus dem Veranstaltungs-Team. Walk Acts und viele kleinere Bühnen runden das Festival ab, das Maßstäbe setzen und in den festen Event-Kalender der Techno-Fans wandern soll, ab. Der Vorverkauf ist nun gestartet. Weitere Star-DJs und Show-Acts werden bis zum August noch hinzukommen. Die Pressearbeit für das Festival liegt in den Händen von hannover.contex. Mehr auf www.crazy-sense-festival.de