Start Tage wie dieser! Events Carrera-Bahn begeistert Promis im ExpoWal
Carrera-Bahn begeistert Promis im ExpoWal PDF Drucken


Mehr als 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Behörden, dem Rettungsdienst und Sport haben es sich am Donnerstagabend im ExpoWal - dem ehemaligen Wahrzeichen der Weltausstellung im Jahr 2000 - bei der 8. Auflage des Businesstreffens „Guten Abend, Hannover“ gut gehen lassen.


Im Mittelpunkt stand eindeutig die vom Team „Hippke&Partner“ betriebene Carrera-Bahn. Kanzlei-Chef Denis Hippke hatte extra bei e-Bay noch ein Polizeiauto ersteigert - und Polizeipräsident Volker Kluwe ließ es sich dann auch nicht nehmen, ein paar Runden damit zu drehen. Auch Hannovers 1. Bürgermeister Thomas Hermann oder Oberstaatsanwalt Thomas Klinge waren von der Bahn kaum wegzubekommen.

Zu sehen waren am Donnerstagabend auch Kluwes Stellvertreter Jörg Müller, Polizeipräsidentin Christiana Berg (ZPD), Polizeipräsident Uwe Lührig (Göttingen), JVA-Chef Matthias-Bormann, die Rechtsanwälte Dr. Andreas Hüttl und Klaus Heskamp, DJ Ferry Ghods, Birgit Feeß von der Pro Hannover Region oder Designer Ulli Hahn. Prof. Dr. Ulrich Baumann, Vorsitzender des Vereins zur Unterstützung Aidskranker Kinder, sprach lange mit Säureopfer Vanessa Münstermann und gab der Gründerinn des Vereins AusGezeichnet wertvolle Tipps.

Auch Petra Schulze-Ganseforth war im Wal und stellte ihr gemeinsam mit den Johannitern auf den Weg gebrachtes Projekt „Mehr als Kochen“ vor - ein Buch von Frauen für geflüchtete syrische Frauen. Das Buch bekamen alle Gäste, die den Abend von der Jazzband „Ellingtones“ unterhalten worden sind, als Geschenk mit nach Hause. Versteigert wurde zudem ein Krökeltisch mit allen Autogrammen der aktuellen Mannschaft von Hannover 96. Reiner Eilers aus dem gleichnamigen Ingenieurbüro ersteigerte den Tisch für 3500 Euro, die dem ambulanten Hospiz der Johanniter zu Gute kommen. Eingeladen hatten die Johanniter und die PR-Agentur hannover.contex 4.0 - unterstützt vom DKV Servicenter Jens Schönborn, der GMW Group und den Architekten Guder Hoffend.